>

FC Oeding 25 e.V.

 

Vereinssatzung

 

Im Februar 1946 wurde der FC Oeding 25 gegründet.

 

Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Borken unter der Nr. VR 321 eingetragen und führt den Zusatz e.V.

 

§ 1 Name und Sitz

 

Der FC Oeding 25 hat seinen Sitz in Oeding /
            Westfalen.

 

Seine Farben sind schwarz/weiß.

 

Er ist als Sportverein dem Kreissportverband Ahaus
            angegliedert.

 

§ 2 Zweck des Vereins

 

      1.   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar
            gemeinnützige
Zwecke im Sinne des Abschnittes"
            Steuerbegünstige Zwecke" der Abgabeordnung.
            Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports
            sowie der Jugendarbeit.

 

2.  Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. .

 

3.  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden .

 

4.  Die Zuwendungen von Vermögensvorteilen, die außerhalb der gemeinnützigen Zwecke liegen, sind ausgeschlossen.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

Der Verein hat aktive und passive Mitglieder. Beide haben das Recht, an allen Veranstaltungen teilzunehmen. Ferner haben alle Mitglieder das aktive und passive Wahlrecht.

 

Die Mitgliedschaft ist weder nach Zahl, noch nach rassistischen, religiösen und politischen Grundsätzen beschränkt.

 

Sämtliche Mitglieder des Vereins unterliegen den Satzungen und den Bestimmungen des WFV und des DFB.

, , ,

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

 

Der Aufnahmeantrag muß schriftlich an den Vorstand des Vereins gerichtet werden.

 

Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des/der gesetzlichen
Vertreter/in erforderlich.

 

Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Ablehnung muß dem Antragsteller/der Antragstellerin schriftlich mitgeteilt werden.

 

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

 

      1.   Die Mitgliedschaft endet:

a) mit dem Tode des Mitgliedes

b ) durch Austritt des Mitglieds

c) durch Ausschluss aus dem Verein

 

2.   Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Bei zwingenden Gründen behält sich der Verein vor, das ausscheidende Mitglied für die Aufnahme in einen anderen Sportverein bis zur Regelung etwa bestehender Differenzen zu sperren.

Der Austritt kann kalendervierteljährlich unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen erfolgen. 

 

3.   Der Ausschluss eines Mitglieds aus dem Verein kann erfolgen, wenn ein Mitglied gegen die Interessen des Vereins verstoßen hat.

Weiterhin ist ein Ausschluss möglich, wenn das Mitglied auch nach 3 maliger erfolgloser Anmahnung den Mitgliedsbeitrag nicht gezahlt hat.

 

      4.  Über den Ausschluss entscheidet die Mitglieder-
            versammlung. Zuvor ist dem Mitglied Gelegenheit des
            rechtlichen Gehörs zu gewähren.

Der Ausschluss ist schriftlich mitzuteilen.

 

      5.   Bei Austritt und Ausschluss aus dem Verein hat das
            ausscheidende Mitglied keinen Anspruch auf evtl.
            Vereinsvermögen.

 

§ 6 Beiträge

 

Die Mitgliedsbeiträge werden durch die Mitglieder-
versammlung festgelegt und in einer gesonderten
Beitragsordnung dargestellt.

 

Die Beitragssätze können in der Mitgliederversammlung
durch einfache Mehrheit geändert werden.

Empfohlen wird die Beitragszahlung durch Bankeinzug.

.' .

§ 7 Geschäftsjahr

 

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 8 Organe des Vereins

 

      1.   Organe des Vereins sind

a. die Mitgliederversammlung

b. der Vorstand

 

§ 9 Mitgliederversammlung

 

      1.   Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des
            Vereins.

 

      2.   Die Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden, im
            Verhinderungsfall vom stellvertretenden Vorsitzenden,
            mindestens einmal im Jahr abzuhalten.
            Die Einladung erfolgt unter Angabe der Tagesordnung
            schriftlich mindestens 14 Tage vor der Versammlung.
            Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitglieder-
            versammlung einberufen. Für die außerordentliche 
            Mitgliederversammlung gelten die Einladungsformalien
            der ordentlichen
Mitgliederversammlung.

 

, .   3.   Die Einladung erfolgt durch Aushang am/im Vereinsheim
            oder/und durch Veröffentlichung in der Tagespresse.

 

      4.   Jedem volljährigen Mitglied steht eine Stimme zu.
            Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

 

      5.   Jedes Mitglied kann bis 3 Tage vor der Mitglieder-

            versammlung Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung
            schriftlich beim Vorstand einreichen.

 

      6.   Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die
            Anzahl der erschienenen
Mitglieder beschlussfähig.

 

      7.   Die Entscheidungen der Mitgliederversammlung werden
            mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen
            beschlossen. 


            Die Entscheidung über die
Auflösung des Vereins sowie
            über Satzungsänderungen sind mit 2/3 Mehrheit zu
fällen.
            Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen gelten als
            nicht abgegeben und werden nicht mitgezählt.

 

§ 10 Vorstand

 

      1 . Der Vorstand des Vereins besteht aus:

a). dem 1.Vorsitzenden

b). dem 2.Vorsitzenden

c). dem Geschäftsführer

d). dem Kassierer

 

Diese sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB mit der Maßgabe, dass jeweils zwei von Ihnen den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten

 

Der erweiterte Vorstand besteht aus:

Den Abteilungsleitern der einzelnen Abteilungen.

 

Der Vorstand tagt in der Zusammensetzung des erweiterten Vorstandes. Er gibt sich eine Geschäftsordnung, wenn er dies für zweckmäßig hält.

 

2.   Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt durch die Mitgliederversammlung im Wechsel für die Dauer von 2 Jahren durch einfache Stimmenmehrheit. Der Wechsel ist im engeren Vorstand nur gemäß des unterschiedlichen Wahlrhythmus möglich.

 

mit Neuwahl in den geraden Jahren:

1.Vorsitzender, Geschäftsführer

 

mit Neuwahl in den ungeraden Jahren:

            2.Vorsitzender, Kassierer

 

3.   Die Abteilungsleiter Turnen, Badminton und Fußball werden von Ihren Abteilungen gewählt und vom Vorstand bestätigt. Sie nehmen als stimmberechtigte Mitglieder an den Vorstandssitzungen teil.

 

      4.   Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung
            gewählt. Der Vorstand
bleibt so lange im Amt, bis ein
            neuer gewählt ist.
            Wiederwahlen sind zulässig.
            Bei vorzeitigem Ausscheiden von Amtsträgern kann
            der verbleibende Vorstand eine kommissarische
            Bestellung eines Vorstandsmitgliedes bis zur nächsten
            ordentlichen Mitgliederversammlung vorsehen.

  

§ 11 Kassenprüfung

 

Die ordnungsgemäße Buch- und Kassenprüfung des Vereins wird regelmäßig durch 2 von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer/innen geprüft. Diese erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht.

 

§ 12 Vereinslokal

 

Zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Vereinslebens benötigt der Verein ein Vereinslokal.

 

Dieses wird in jeder ordentlichen Mitgliederversammlung
            durch einfache
Stimmenmehrheit geheim gewählt.

 

§ 13 Ausschüsse

 

Der Vereinsvorstand hat das Recht, für besondere Aufgaben im Interesse des Vereins Ausschüsse zu bilden und die Mitglieder hierfür zu benennen.

 

§ 14 Auflösung des Vereins und Verbleib des Vereinsvermögens

 

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, nur zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung und nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Im Falle der Auflösung des Vereins fällt das vorhandene Vereinsvermögen an die Gemeinde Südlohn, die es ausschließlich an eine gemeinnützige Einrichtung weiterzuleiten hat.

 

Diese Vereinssatzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 18.Juni 2003 angenommen.


F.C. Oeding 25 e.V. - Schultenallee 13b- 46354 Südlohn-Oeding

SiteYourSelf!